ftp://ftp_fhsadmin@friedrich-hebbel-

Die Schulordnung
Vorwort

Mit dieser Schulordnung möchte die Friedrich-Hebbel-Schule eine Basis für ein angenehmes Lern- und Arbeitsklima schaffen. Das Wohlergehen der Schülerinnen und Schüler, der Lehrkräfte, anderer Mitarbeiter und Eltern liegt uns am Herzen. Wir bitten alle Beteiligten um die Einhaltung der Schulordnung.


I. Grundsätze

1. Wir gehen freundlich, höflich und respektvoll miteinander um.
2. Wir grüßen uns.
3. Wir sind aufmerksam und ehrlich miteinander.
4. Wir bemühen uns in Konfliktsituationen um Ausgleich.
5. Wir üben Kritik sachlich und konstruktiv.
6. Wir dulden keine körperliche Gewalt.
7. Wir dulden kein Mobbing.

II. Allgemeines Verhalten in der Schule

1. Wir achten das Eigentum von Mitschülern und Lehrkräften.
2. Wir gehen sorgsam mit Schulbüchern, den I-Pads, Computern und anderen Medien um.
3. Wir wertschätzen Schulgelände, - gebäude und – möbel und halten diese sauber.
4. Für mutwillig angerichtete Schäden ist der Verursacher verantwortlich. Die Eltern/ Erziehungsberechtigten haften dafür.
5. Wir verlassen Klassen- und Fachräume ordentlich und aufgeräumt.
6. Die Toiletten sind sauber zu halten und vernünftig zu hinterlassen – es sind keine Aufenthaltsräume. Außerhalb der Pausen dürfen die Toiletten nur mit Erlaubnis einer Lehrkraft aufgesucht werden. Die Unterstufenschüler nutzen die für sie vorgesehenen Toiletten.
7. Das Mitbringen von Waffen jeglicher Art ist verboten.
8. Es gilt ein Rauch-, Drogen, Energydrink- und Alkoholverbot auf dem Schulgelände.
9. Mit Betreten des Schulgebäudes sind alle Handys oder sonstigen elektronischen Geräte auszuschalten. Film- und Fotoaufnahmen auf dem Schulgelände sind nur mit Genehmigung einer Lehrkraft erlaubt. Bei Verstößen kann das Handy einbehalten werden und muss gegebenenfalls durch Erziehungsberechtigte abgeholt werden.
10. Die Schule haftet nicht für Wertsachen, Geräte oder Garderobe.
11. Schüler suchen den Verwaltungstrakt nur einzeln auf, und nur dann, wenn es dringend nötig ist.
12. Schüler dürfen grundsätzlich von ihrem Eintreffen an bis zum Antritt ihres Heimweges das Schulgelände nicht verlassen. Über Ausnahmen entscheidet in jedem Fall ein Lehrer.
13. Nach Unterrichtsschluss nutzen die Fahrschüler den ersten Bus, um nach Hause zu fahren.
14. Schüler, die den Bus nicht benötigen, begeben sich auf den Heimweg.
15. Das Benutzen von Skate- und Waveboards oder anderen fahrbaren Untersätzen ist während der Schulzeit verboten. Für den Weg zum Schwimmbad dürfen die Schüler das Fahrrad nicht benutzen.

III. Verhalten während des Unterrichts

Neben den Lehrern tragen auch die Schüler zu einer angenehmen Lernatmosphäre bei. Für die Schüler bedeutet dies:

1. Jeder achtet auf pünktliches Erscheinen zum Unterricht. Es wird direkt und ruhig vor den Klassen- oder Fachräumen gewartet. Die Klassenräume sind vor und nach dem Unterricht verschlossen.
2. Jeder bringt alle benötigten Materialien mit.
3. Alles, was den Unterricht stört, wird vermieden (z. B. Essen und Trinken, das Stören und Ablenken von Mitschülern).

IV. Verhalten während der Pausen

1. Vor der ersten Stunde dürfen wir die Klassenräume und Flure erst ab 7.30 Uhr betreten. Bis dahin warten alle in der Pausen- bzw. Eingangshalle.
2. Während des Lehrerwechsels in Doppelstunden bleiben alle im Klassenraum oder wechseln zum Fachraum.
3. Bei einem Gebäudewechsel werden die „Taschenparkplätze“ genutzt.
4. Mit Beginn aller anderen Pausen gehen wir direkt auf den Pausenhof und halten uns nicht unnötig in den Fluren der Schulgebäude auf. Am Ende der Pausen gehen wir zügig in den Unterricht.
5. Wir folgen den Anweisungen der Lehrkräfte und der Schüleraufsichten.
6. In der großen Pause können wir das Frühstück in der großen Pausenhalle einnehmen.
7. Der Bereich zwischen den Außen- und Innentüren der Pausenhalle ist kein Aufenthaltsort.
8. Beim Spielen auf dem Schulgelände darf niemand gefährdet werden.
9. Das Spielen mit dem Ball ist nur in den ausgewiesenen Flächen erlaubt. Besonders im Soccerfeld gilt Fairness gegenüber anderen!
10. In Regenpausen dürfen sich die Schüler in der Pausenhalle aufhalten.

Alle helfen mit, die Schulordnung einzuhalten. Schülerinnen und Schüler, die dagegen verstoßen, müssen mit Erziehungs- oder Ordnungsmaßnahmen rechnen.